LEADER-Prozess in der Region

 

Der Gründung der LAG M4 ging ein breit angelegter Beteiligungsprozess voraus, der von einer intensiven Öffentlichkeitsarbeit durch die örtliche Presse und die Homepage des Landkreises Miltenberg begleitet wurde. 

 

  1. Räumlich-Geographischer Workshop Räumlich-Geographische Workshops - "Stärken und Schwächen der Region" Odenwald, 'Oberes' Maintal, 'Unteres' Maintal, Spessart; (Protokolle der Räumlich-Geographischen Workshops)
  1. Tagesseminar mit allen Bürgermeistern - "Das Prinzip der regionalen Zusammenarbeit"  
  1. Thematische Arbeitskreise - "Handlungsfelder und Projektideen"                                                     Landwirtschaft, Rohstoffe & Energie, Siedlung und Landeskultur, Lebens-"mittel" Wasser, Wirtschaft im Ländlichen Raum; (Protokolle der Thematischen Arbeitskreise)

Die Vorgehensweise verfolgte den Buttom up-Ansatz mit einer möglichst breiten Beteiligung der lokalen Akteure.

Die vorbereitenden Workshops und Arbeitskreises mündeten in die Einrichtung der LAG Main4Eck, die sich schließlich als eingetragener Verein organisierte

 

Gründungsversammlung der LAG M4

Ende Juni 2008 wurde die LAG Main4Eck offiziell als LEADER-Region anerkannt. (Pressemitteilung vom 30.06.08)

Vom Landwirtschaftsminister Josef Miller wurde die Urkunde an den Vorsitzenden der LAG Main4Eck, Landrat Roland Schwing, begleitet von Geschäftsführer Gerhard Rüth, übergeben.  (Pressemitteilung vom 11.07.08)

Suche: