P 07 - Buntsandstein - Erlebnis für alle Sinne

Zahlreiche Sandstein-Brüche in der Region werden in einer gemeindeübergreifenden Abstimmung touristisch in Wert gesetzt und mit umweltverträglichen Maßnahmen als Alleinstellungsmerkmale sichtbar und erlebbar gemacht. Dazu werden in einer ersten Stufe mit einer systematischen Erfassung und Bewertung der jeweiligen Eignung der Steinbrüche in einem Konzept Realisierungsschritte aufgezeigt. Die nächste Phase umfasst die Bildung von Schwerpunkten touristisch und naturschutzfachlicher Maßnahmen zur Pflege und Umgestaltung einzelner Standorte. 

Durch den bottom up-Prozess des REK sowie durch die Initiative einzelner Kommunen sind bereits vier konkrete Erlebnisstationen benannt:

 

1. "Hören" in Laudenbach

Unter dem Motto "Hören" wurde in Laudenbach am 03.10.2011 das Erste von vier Teilprojekten fertiggestellt. Der Steinbruch wurde zu einem "Klangerlebnis" umgestaltet, sodass die Besucher aktiv mit den installierten Klangkörpern die Natur und die tolle Akustik im Steinbruch erleben können. Des Weiteren wurde eine "natürliche" Bühne aus bereits vorhandenen Buntsandsteinen errichtet, die von den ortsansässigen Vereinen und Gruppen verwendet werden kann. Dies macht den Steinbruch zu einem Ort des Kulturerlebnisses der besonderen Art.
 
Beschluss
 

2. "Tasten" in Stadtprozelten

In Stadtprozelten wird voraussichtlich im nächsten Jahr ein Kletterparcours mit drei verschiedenen Klettersteigen an der Steilwand im Steinbruch errichtet werden. Hinzu kommt eine Steinhauerhütte, in der verschiedene Workshops zum Thema "Buntsandstein" angeboten werden. Dabei wird es möglich sein unter professioneller Anleitung eines Steinmetz mit verschiedenen Werkzeugen den Buntsandstein selbst zu bearbeiten und somit den Rohstoff, dessen Beschaffenheit und Eigenschaften besser kennen zu lernen.

Beschluss

 

3. "Schmecken" in Erlenbach

Dieses Teilprojekt dient der Umsetzung des 5-Sinne-Themas anhand des geologischen Alleinstellungsmerkmals „roter Buntsandstein“, es leistet darüber hinaus auch einen nennenswerten Beitrag zur Aufwertung des Wandertourismus. Die Schaffung einer hochwertigen Infrastruktur im Weinberg ermöglicht es verschiedenen touristischen Dienstleistern, Aktionen rund um die Themen Wein, Main, Kulturlandschaft, Natur- und Landschaftsschutz direkt vor Ort durchzuführen.

Winzer und Gästeführer können die neue Plattform nutzen, um mit ihren Gästen zu rasten und Weine zu verkosten. Wanderer und Ausflügler können sich mit Blick aufs Maintal über die schützenswerte Flora und Fauna der Steillagen und die Arbeit der Winzer in denselben informieren.

Ergänzend zu dieser Infrastrukturmaßnahme engagiert sich die Stadt Erlenbach dafür, angrenzend einen Kräutergarten anzulegen. Das qualitativ hochwertige Verweilangebot wird mit einem Picknickservice verknüpft.

Beschluss

 

4. "Walderlebnis Königswald" in Mömlingen

Die Gemeinde Mömlingen möchte mit dem Projekt "Walderlebnis Königswald" ein naturnahes, überregional bedeutendes Erlebnisangebot für Kinder, Jugendliche und Familien im Rahmen des interkommunalen Leader-Projektes "Buntsandstein – Erlebnis für alle Sinne" schaffen. Hierzu wird ein zentraler Biwak-Platz erstellt, um den sich noch andere Attraktionen, wie z.B. das Aktionsfeld „Alte Scheune“, ein „Waldgruselweg“ oder ein Sedimentspielplatz mit einem Experimentiersteinbruch befinden werden. Das Teilprojekt soll voraussichtlich Ende 2012 fertig gestellt werden.

Weitere Informationen sowie das Buchungsportal finden Sie über folgenden Link:

http://www.koenigswald-erlebnis.de/
 

Beschluss

Suche: